GRUSSWORT


Liebe Läufer und Walker aus Neubiberg und Umgebung,

 

sehr gerne habe ich die mir angetragene Schirmherrschaft über das Projekt „Ökumene läuft“ angenommen, nicht nur deshalb, weil ich jede Form von Sport und jede Initiative, Menschen zur Bewegung zu motivieren, für fördernswert halte.

Meine Motivation ist vielfältig. Zum einen habe ich mich darüber gefreut, dass die katholische Pfarrei Rosenkranzkönigin und das evangelische Gemeindezentrum mit „Ökumene läuft“ einen Faden aufgreifen, den die Gemeinde Neubiberg im Jubiläumsjahr 2003 mit den so genannten „Jubiläumsmeilen“ zu spinnen begonnen hat. Damals schon gehörten die beiden Kirchengemeinden als „gemischtes Team“ zum aktiven Teilnehmerfeld der Laufveranstaltung, heute haben sie die Seiten gewechselt und sind gemeinsam in die Rolle des Veranstalters geschlüpft.

Meine Freude ist jedoch nicht allein darin begründet, dass Neubiberg mit „Ökumene läuft“ um eine attraktive Sportveranstaltung reicher ist, sondern vor allem, dass es eine weitere ökumenische Initiative in unserer Gemeinde ist, die hier gleich in mehrerlei Hinsicht in vorbildlicher Weise tätig wird:

Das gute Nebeneinander, das partnerschaftliche Miteinander unserer beiden Kirchen finde ich sehr wichtig; es ist jedoch keine Selbstverständlichkeit.

„Ökumene läuft“ spricht nicht nur verschiedene Kreise innerhalb der beiden Kirchen an, sondern Menschen gleich welcher religiösen Zugehörigkeit oder Gesinnung, gleich welchen Alters, Familienstandes, egal ob Leistungssportler oder Hobbyläufer. Der Sport wird sie zusammenbringen, ohne dabei zu stark in den Vordergrund zu treten.

„Ökumene läuft“ wird Neubiberg also in vielerlei Hinsicht „bewegen“. Den Organisatoren wünsche ich schon heute gutes Gelingen und allen Teilnehmern ein vergnügliches Lauferlebnis.

Ihr Günter Heyland
Erster Bürgermeister



Grußwort des ev. und kath. Pfarrers

"Ökumene läuft" heißt die 12. Laufveranstaltung am 07. Oktober, die unsere beiden Gemeinden gemeinsam veranstalten. Läuferinnen und Läufer beider Konfessionen werden zusammen auf dem Startschuss warten und auf das gleiche Ziel loslaufen. Wie beim Laufen, so ist es auch im Alltag von Christen unterschiedlicher Konfessionen: Wir sind gemeinsam unterwegs zum selben Ziel: Dem Reich Gottes. So wie Läufer unterschiedlich trainiert haben und die Strecke ganz verschieden schnell angehen, so können auch Christen in verschiedenen Kirchen und Traditionen groß geworden sein. Das muss kein Schaden sein: mal "zieht" der eine, mal "schiebt" der andere. Läufer wissen es längst:

Gemeinsam läuft sich's besser!

Darum freuen wir uns über das Engagement des Vorbereitungsteams und wünschen den Läuferinnen und Läufern tolle sportliche und geistliche Erfahrungen!

Dekan Mathis Steinbauer
Evang.-Luth. Corneliuskirche Neubiberg

Pfarrer Stefan Füger
Katholische Pfarrgemeinde Rosenkranzkönigin Neubiberg